Guten Tag Frau Puntarella!

Na guten Tag, wer sind denn Sie?
Da waren wir dann doch etwas überrascht, wer uns da aus der Öko-Kiste entgegen lacht. 🙂

Seit drei Wochen bekommen wir nämlich wieder eine Bio-Kiste. Da wir mal einen anderen Anbieter testen wollten (letztes Jahr hatten wir die Kiste vom Linke-Hof), haben wir uns für den Bio-Lieferdienst „Ökokiste Leipzig“ entschieden. Geliefert wird vom Lobacher Hof in Kreuma: Hof-eigene Produkte, sowie Zugekauftes aus der Region und der ganzen Welt.

Dort werden ganz unterschiedliche Kisten in unterschiedlichen Größen angeboten – zum Beispiel gibt es die Gemüsekiste, Schonkostkiste, Singlekiste, Pausenkiste und viele mehr im Abo. Zusätzlich kann man Obst, Gemüse aber auch jegliche andere Produkte wie Backwaren, Öl, Saatgut, Milchprodukte und und und im Online-Shop (dazu) bestellen.

Bisher sind wir begeistert von der Kiste. Die Bestellung war unkompliziert, genauso wie die Lieferung und man kann Gemüse, das man gar nicht mag abbestellen oder Extras dazu bestellen. Das Beste ist aber, dass man Gemüse ins Haus bekommt, das man im Geschäft nicht unbedingt kaufen oder gar erhalten würde. So auch das grüne Etwas aus der letzten Kiste, das uns beiden unbekannt war und wir erstmal einen Blick auf den Lieferschein werfen mussten bevor wir es mit Namen ansprechen konnten: Puntarelle

Da wir selbst nicht wissen, was wir da eigentlich vor uns haben, klaue ich bei Cucina Piccina mal eben die Erklärung: „Puntarelle sind im Grunde die innen liegenden Spitzen des Catalogna cimata, einem Zichoriengewächs, das später zu voller Größe herangewachsen als Löwenzahn („Catalogna“) verkauft wird – nicht die zarten Blätter, die bei uns auf den Wiesen wachsen, sondern die Riesenvariante mit den langen, dunkelgrünen, gezackten Blättern.“
Bei uns ist der „Löwenzahn“ auch als Vulkanspargel bekannt.

Und was machen wir nun damit? Die Auswahl an Rezepten ist auf den ersten Blick recht überschaubar. Klassisch italienisch werden die Puntarelle wohl mit Sardellen serviert. Wir entscheiden uns aber lieber für eine vegetarische Variante:
Linguine mit Puntarelle und Pilzen

DSC09652

Rezept für 2 Personen:
Die Blütenknospen eines Puntarella-Kopfes herauslösen (aus den außen liegenden Blättern kann man einen Salat zubereiten) waschen und längs halbieren.

250 g Linguine in Salzwasser al dente kochen.

Eine kleine Zwiebel fein würfeln und eine Knoblauch-Zehe in feine Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch ein paar Minuten anschwitzen (bei eher geringer Hitze), aber nicht bräunen. Die Knospen der Puntarella dazu geben und ca. 10 Minuten sanft braten.

200 g braune Champignons in nicht zu feine Scheiben schneiden und in die Pfanne geben. Ein paar Minuten weiter braten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pasta auf Teller geben, darauf die Gemüsemischung verteilen und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Guten Appetit!

 

 

unverblümtes Teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.