Was tun mit 153 Kilo Quitten?

Die Frage hätte auch lauten können: „Was tun mit Quitten?“. Ich habe immer noch das Gefühl, dass die Quitte ein eher unbekanntes Obst ist. Und wenn man dann noch erzählt, dass es sogar Apfel- und Birnenquitten gibt, sieht man erst recht die Fragezeichen in den Augen seines Gegenübers. Apfelquitte Mir stellt sich die Frage nicht mehr. Wir haben seit Jahren einen Quittenbaum im Garten und alle Jahre wieder werden aus den Quitten verschiedenste Dinge gemacht. Die Klassiker sind dabei Saft, Gelee und Kompott. Und so war es auch dieses Jahr.

Nachdem der Baum vor 2 Jahren 136 Kilo abgeworfen hatte, musste ich ihn im Frühjahr des Folgejahres ein bisschen zurückschneiden, weil der Nachbar freundlich darauf aufmerksam gemacht hatte, dass einige Äste über seinem Grundstück hingen. Den Verschnitt hat der Baum mir wohl etwas übel genommen, weil er dann letztes Jahr keine einzige Quitte getragen hat. Aber das Glück ist ja bekanntlich mit den Geduldigen und so wurden wir dann dieses Jahr Äste voller Quittenmit einer neuen Rekordernte von 153 Kilo belohnt. Dank einiger fleißiger Erntehelfer war der Baum innerhalb von 2 Stunden abgeerntet und die Quitten in Säcken verstaut. Der Junior hatte am meisten Spaß daran: Baum schütteln, Quitten runterschlagen, einsammeln und in Säcke füllen, das alles sind Aufgaben bei denen auch die Kleinsten gern helfen.

Wir haben es uns dieses Jahr dann sehr einfach gemacht und 146 Kilo zur Kelterei gebracht – war das ein herrlicher Duft im Auto – um daraus Saft machen zu lassen. Wir fahren seit Jahren zur Kelterei Bunge nach Holzhausen. Hier ist es seit nun mehr fast 80 Jahren Tradition aus reifen Früchten Saft, Wein oder Sekt zu machen. Der Deal ist denkbar einfach: Man bringt sein Obst hin und für jedes Kilo Obst, erhält man später für einen schmalen Taler einen Liter Saft. Das Beste daran: Den Saft gibt es in Mehrweg-Glasflaschen, damit schont man dann noch die Umwelt. Dieses Jahr sind alle Früchte durch, aber für das nächste Jahr lohnt sich schon mal das Vormerken der Obstannahmetermine:
Kelterei Bungefür Rhabarber und Beeren ab Mitte Juni
für Kirschen Anfang Juli
für Äpfel und Birnen Mitte ab August
für Quitten und Weintrauben ab Mitte September

Nun freuen wir uns erstmal auf 146 Flaschen Quittensaft, die wir uns dann im Januar abholen können.


 

unverblümtes Teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.